Infotelefon: 0800 188 7 188
Hauptnavigation

Projekt Klimapartnerschaften bei der Resilient Cities Konferenz 2014

Bonn, 2. Juni 2014

Als wesentliche Ergebnisse des Workshops fassten die Teilnehmenden folgendes zusammen:

  • politischer Rückhalt ist für Partnerschaftsarbeit unerlässlich.
  • Einbindung eines breiten Spektrums an Akteuren zum Beispiel zivilgesellschaftliche Akteure und privatwirtschaftliche Akteure ist für den Erfolg wichtig.
  • Austausch von Fachwissen und Expertise hat einen Wert für sich, dies ist allerdings manchmal schwer zu kommunizieren. Die Vorteile für beide beteiligten Kommunen müssen herausgearbeitet und deutlich kommuniziert werden.
  • Top-down und bottom-up Ansätze greifen beim Umgang mit dem Klimawandel ineinander, zum Beispiel nationale Anpassungsstrategien, lokale Umsetzung von konkreten Maßnahmen.
  • Wissenschaftliche Arbeit zur Funktionsweise und Erfolgsfaktoren von kommunalen Partnerschaften beziehungsweise Städtepartnerschaften sollten bei der Planung und Implementierung von Partnerschaftsprojekten berücksichtigt werden.
  • Kommunale Partnerschaften können Beantragung von Projektfinanzierung befördern, Bereitstellung von Mitteln zur Umsetzung gemeinsamer Aktivitäten ist für den Erfolg der Partnerschaft essentiell.

Zurück