Akquise Projektpartner für weltwärts-Förderprogramm

Bonn,

Bezeichnung: Öffentliche Ausschreibung
Angebotsfrist: Donnerstag, 18. Juli 2024, 12:00 Uhr
Zuschlagsfrist: Freitag, 26. Juli 2024
Leistungsort: Bonn
Leistungszeitraum: 1. August 2024 - 31. Januar 2025

Beschreibung

Akquise Projektpartner für weltwärts-Förderprogramm

Das weltwärts-Programm ist ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst für junge Menschen, die in Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika, Ozeanien oder Osteuropa tätig sind oder Freiwilligendienste in Deutschland leisten. Das Programm wird vom Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit finanziert und von zivilgesellschaftlichen Organisationen in Deutschland und im Ausland durchgeführt. Die Anzahl der Trägerorganisationen im weltwärts-Programm ist rückläufig, weshalb neue Organisationen gewonnen werden sollen. Es besteht eine hohe Nachfrage nach ökologisch nachhaltigen Projekten, Tierschutzprojekten und Sportprojekten. Ziel ist es, neue zivilgesellschaftliche Organisationen in Deutschland, die bereits Auslandspartnerschaften haben, als Träger zu gewinnen. Zu den Leistungen zählen: Konzeption und Erstellung eines Kommunikationskonzeptes, Ansprache potenzieller Trägerorganisationen, Planung und Durchführung einer Informationsveranstaltung, Nachbereitung und Projektübergabe.

Eignungsanforderungen und Unterlagen für die Beurteilung der Eignung

  • Erfahrung der zuständigen Projektleitung (in Form eines Lebenslaufs)
    • bei der Ansprache und Mobilisierung von gemeinnützigen Organisationen für die Beteiligung einem staatlich geförderten Projekt und
    • mit Projekten, die Bezüge zur Entwicklungszusammenarbeit, internationalen Jugendarbeit oder Freiwilligenarbeit aufweisen.
  • Eigenerklärung über das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe i.S.d. § 31 UVgO i.V.m. §§ 123, 124 GWB (Verwendung der Vorlage in Anlage 3 wird empfohlen) (im Fall der Bildung einer Bietergemeinschaft, ist die Eigenerklärung von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft abzugeben)
  • Selbstauskunft zum Unternehmen (auf maximal zwei DIN-A4 Seiten unter Angabe des Gründungsjahres, der Rechtsform, des Sitzes, der Tätigkeitsfelder sowie der Anzahl der Mitarbeitenden). (Im Fall der Bildung einer Bietergemeinschaft, ist die Selbstauskunft in Bezug auf jedes Mitglied der Bietergemeinschaft vorzunehmen.)

Form, in der die Angebote einzureichen sind

Das Angebot ist ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform „Deutsches Vergabeportal“ einzureichen. Über den unten angeführten Link erhalten die Bieter Zugang zum „Projektraum“ der vorliegenden Ausschreibung. Die Übermittlung des Angebots erfolgt unter dem Menüpunkt „Angebote“ mittels des von der Vergabeplattform kostenfrei zur Verfügung gestellten Bietertools. Angebote, die in anderer Form übermittelt werden (etwa per E-Mail, per Post oder über den Menüpunkt „Kommunikation“ des Projektraums), werden nicht berücksichtigt.

Die Unterlagen können über folgenden Link bezogen werden: