Seiteninhalt

Engagement-Kompass

Ihr Wegweiser

Die Möglichkeiten sind vielfältig und umfassend. Der Engagement-Kompass soll Ihnen in drei einfachen Schritten den Einstieg erleichtern und Ihnen eine Orientierungshilfe bieten.

  Schritt 1:  
Sie selbst wollen sich engagieren? Oder suchen Sie Angebote, die Sie als Institution oder Unternehmen wahrnehmen können? Je nachdem stehen Ihnen unterschiedliche Engagement- und Fördermöglichkeiten zur Auswahl.
  Schritt 2:     Schritt 3:  
 

ASA-Kommunal

ASA-Kommunal bringt junge Menschen und Kommunen zusammen, die sich in Städtepartnerschaften oder Projekten entwicklungspolitisch engagieren, in Deutschland und im Ausland.

EU-Beratung

Die EU-Beratung lotst zivilgesellschaftliche Organisationen und Kommunen durch die komplexen Antragsverfahren und berät zu den Förderungen von EuropeAid.
Die EU-Beratung wendet sich an gemeinnützige zivilgesellschaftliche Organisationen – Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen, Kirchen oder Vereine – ebenso wie an Länder und Kommunen. Angesprochen sind sowohl Einrichtungen, die ein Projekt in einem Entwicklungsland planen, als auch solche, die eine entwicklungspolitische Kampagne oder Bildungsarbeit in Europa durchführen wollen und dafür Fördermittel suchen.

ENSA - Entwicklungspolitisches Schulaustauschprogramm

Sie können selbst erleben, was Schüler und Schülerinnen in anderen Ländern bewegt und gemeinsam an globalen Themen arbeiten, das bietet der entwicklungspolitische Schulaustausch für eine global gerechte Welt.

CHAT der WELTEN Projekt - Schuheputzen auf der Bundesgartenschau

CHAT der WELTEN

Beim CHAT der WELTEN lernen und diskutieren Schüler und Schülerinnen im Netz: Die Online-Plattform bietet neben aktuellen Informationen rund um Themen wie Klima, Wasser oder globale Entwicklung zahlreiche Projekte zum Mitmachen.

TKZ-Transportkostenzuschuss

Einen Transportkostenzuschuss (TKZ) können gemeinnützige Einrichtungen beantragen für den Transport von Sachspenden aus Deutschland in Partnerländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Sachspenden sind förderungswürdig, wenn sie dazu dienen, die Lebensbedingungen besonders benachteiligter Bevölkerungsgruppen zu verbessern.

AGP - Aktiongruppenprogramm

Das Aktionsgruppenprogramm unterstützt junge Menschen, Schulen und Initiativen mit Förderzuschüssen von bis zu 2000 Euro dabei, ihr Wissen über die Zusammenhänge der Einen Welt zu vertiefen und weiter zu vermitteln.

Slogan des Schulwettbewerbs - alle für eine Welt - eine Welt für alle

Schulwettbewerb des Bundespräsidenten

Der Schulwettbewerb des Bundespräsidenten ″Alle für Eine Welt - Eine Welt für Alle″ wird alle zwei Jahre bundesweit für alle Schulen ausgeschrieben und ist offen für Beiträge in unterschiedlichster Form, etwa Filmbeiträge, Lieder, Bücher, Spiele und vieles andere.

ASA Seminar zum Thema Lateinamerika

ASA

Das ASA-Programm umfasst vier Teilprogramme. Es fördert junge Studierende und Menschen mit Berufsabschluss, die sich für globale Zusammenhänge interessieren, sich engagieren und etwas verändern wollen. Jedes Jahr werden rund 250 Stipendien an Menschen zwischen 21 und 30 Jahren vergeben.

ASApreneurs

Mit ASApreneurs können Studierende und junge Bachelor-Absolventen ihre Ideen und ihr Wissen in einem international tätigen Unternehmen oder einer international agierenden Organisation einbringen. Angesprochen sind Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung und Studierenden zwischen 21 und 30 Jahren.

weltwärts Projekt

weltwärts

Der Name ist Programm: Mit weltwärts gehen junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 28 Jahren nach Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa, in eines der so genannten Partnerländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

Konkreter Friedensdienst NRW

Mit dem Konkreten Friedensdienst sind seit 1985 mehr als 5.000 junge Menschen aus Nordrhein-Westfalen in mehr als 50 Staaten dieser Welt gereist, um sich in Projekten zu engagieren. Projekteinsätze sind vielfältig und reichen von der Betreuung von Straßenkindern in Rio bis hin zur Arbeit mit behinderten Kindern in Kenia. In der Regel dauern die Einsätze zwischen 25 Tagen und 12 Wochen.

ASA Seminar zum Thema Lateinamerika

ASA

Das ASA-Programm umfasst vier Teilprogramme. Es fördert junge Studierende und Menschen mit Berufsabschluss, die sich für globale Zusammenhänge interessieren, sich engagieren und etwas verändern wollen. Jedes Jahr werden rund 250 Stipendien an Menschen zwischen 21 und 30 Jahren vergeben.

ASApreneurs

Mit ASApreneurs können Studierende und junge Bachelor-Absolventen ihre Ideen und ihr Wissen in einem international tätigen Unternehmen oder einer international agierenden Organisation einbringen. Angesprochen sind Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung und Studierenden zwischen 21 und 30 Jahren.

weltwärts Projekt

weltwärts

Der Name ist Programm: Mit weltwärts gehen junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 28 Jahren nach Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa, in eines der so genannten Partnerländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

Konkreter Friedensdienst NRW

Mit dem Konkreten Friedensdienst sind seit 1985 mehr als 5.000 junge Menschen aus Nordrhein-Westfalen in mehr als 50 Staaten dieser Welt gereist, um sich in Projekten zu engagieren. Projekteinsätze sind vielfältig und reichen von der Betreuung von Straßenkindern in Rio bis hin zur Arbeit mit behinderten Kindern in Kenia. In der Regel dauern die Einsätze zwischen 25 Tagen und 12 Wochen.

Ziviler Friedensdienst (ZFD)

Konfliktparteien an einen Tisch bringen, Feindbilder abbauen, für Menschenrechte eintreten: Der Zivile Friedensdienst (ZFD) hilft Menschen in Krisenregionen darin, ihre Konflikte friedlich zu lösen. Im Zivilen Friedensdienst wirken nichtstaatliche und staatliche Träger zusammen, um Hass und Gewalt zu vermeiden und Verständigung zu erleichtern.

Entwicklungsdienst der GIZ

Jährlich beschäftigt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag des BMZ rund 1.000 Entwicklungshelfer. Entwicklungshelfer engagieren sich im Rahmen von lokalen Partnerschaften in der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, betreiben Demokratieförderung bei Zivilgesellschaft und Kommunen, fördern ländliche Entwicklung und Ressourcensicherung und setzen sich für effiziente Gesundheitssysteme sowie zivile Konfliktbearbeitung und Friedensförderung ein.

CHAT der WELTEN Projekt - Schuheputzen auf der Bundesgartenschau

CHAT der WELTEN

Beim CHAT der WELTEN lernen und diskutieren Schüler und Schülerinnen im Netz: Die Online-Plattform bietet neben aktuellen Informationen rund um Themen wie Klima, Wasser oder globale Entwicklung zahlreiche Projekte zum Mitmachen.

Bildung trifft Entwicklung (BtE)

Das Programm vermittelt aus dem Ausland zurückgekehrte Entwicklungshelferinnen und -helfer als Referierende an Kindergärten, Schulen, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung; es unterstützt zudem die Gestaltung von Aktionen und bietet thematische Fortbildungen für Lehrende, Erziehende und andere Interessierte.

Slogan des Schulwettbewerbs - alle für eine Welt - eine Welt für alle

Schulwettbewerb des Bundespräsidenten

Der Schulwettbewerb des Bundespräsidenten ″Alle für Eine Welt - Eine Welt für Alle″ wird alle zwei Jahre bundesweit für alle Schulen ausgeschrieben und ist offen für Beiträge in unterschiedlichster Form, etwa Filmbeiträge, Lieder, Bücher, Spiele und vieles andere.

Lernbereich Globale Entwicklung in der Schule

Die Kultusministerkonferenz, KMK, verabschiedete im Juni 2007 den Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung. Er ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projekts der KMK und des BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Der Orientierungsrahmen empfiehlt, Themen nachhaltiger Entwicklung in möglichst allen Schulfächern anzusprechen, damit Schülerinnen und Schüler gezielt und ganzheitlich mit dem Themenkomplex Nachhaltige Entwicklung erreicht werden.

SES Experte in Ghana

SES - Senior Experten Service

Wer im Ruhestand ist, gehört noch lange nicht zum alten Eisen. Wenn andere von Ihrem Erfahrungsschatz profitieren sollen und Einsätze auch unter schwierigen Rahmenbedingungen Sie nicht schrecken, ist der Senior Experten Service (SES) eine gute Adresse für Sie.

Entwicklungsdienst der GIZ

Jährlich beschäftigt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag des BMZ rund 1.000 Entwicklungshelfer. Entwicklungshelfer engagieren sich im Rahmen von lokalen Partnerschaften in der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, betreiben Demokratieförderung bei Zivilgesellschaft und Kommunen, fördern ländliche Entwicklung und Ressourcensicherung und setzen sich für effiziente Gesundheitssysteme sowie zivile Konfliktbearbeitung und Friedensförderung ein.

Schüler in einem Interview

ENSA - Entwicklungspolitisches Schulaustauschprogramm

Sie können selbst erleben, was Schüler und Schülerinnen in anderen Ländern bewegt und gemeinsam an globalen Themen arbeiten, das bietet der entwicklungspolitische Schulaustausch für eine global gerechte Welt.

Stadt Bremen war der Gewinner des Jahres 2011

Hauptstadt des Fairen Handels

Um ein Gütesiegel der besonderen Art geht es beim Wettbewerb "Hauptstadt des Fairen Handels". Ausgezeichnet werden Städte und Gemeinden in Deutschland, die sich für Fairen Handel stark machen. Alle zwei Jahre werden kommunale Vorreiter für globale Verantwortung gesucht.

SKEW – Servicestelle Kommunen in der Einen Welt

Fairer Kaffee bei der Gemeinderatssitzung oder Klimapartnerschaften zwischen Kommunen in Deutschland und Ghana, Tansania und Südafrika anstiften: Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt berät Städte, Gemeinden und Landkreise in ganz Deutschland, die lokale Lösungsansätze zu globalen Fragen entwickeln und umsetzen wollen. Schwerpunkte sind Zukunftsthemen wie die Stärkung kommunaler Partnerschaften, Migration und Entwicklung, fairer Handel sowie faire öffentliche Beschaffung.

Gruppenbild vom Netzwerktreffen in München 2013.

Wettbewerb "Kommune bewegt Welt"

Der Preis für herausragende Beispiele zu Migration und Entwicklung würdigt die Zusammenarbeit von Kommunen und Migrantenorganisationen für eine global nachhaltige Entwicklung. Kommunen und Organisationen bewerben sich gemeinsam.

Sie können sowohl einzelne Projekte als auch kontinuierliche Maßnahmen, Leitbilder und Strategien einreichen. Insgesamt werden 50.000 Euro an die drei besten Bewerbungen vergeben. Der Gewinner erhält 25.000 Euro, der Zweitplatzierte 15.000 Euro und der Drittplatzierte 10.000 Euro. Zusätzliche Sonderpreise würdigen Ideen für Einzelprojekte und zukünftige Maßnahmen.

Ein Netzwerk aus Händen

Auslandsprojekte-NRW

Partnerschaften zwischen Kirchen, Universitäten, Sportvereinen oder Städten schlagen Brücken zwischen Menschen. Erfahrungsaustausch kann hier beginnen und gemeinsame Projekte dabei entstehen. Diese Idee steht hinter dem Programm Auslandsprojekte NRW.

SKEW – Servicestelle Kommunen in der Einen Welt

Fairer Kaffee bei der Gemeinderatssitzung oder Klimapartnerschaften zwischen Kommunen in Deutschland und Ghana, Tansania und Südafrika anstiften: Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt berät Städte, Gemeinden und Landkreise in ganz Deutschland, die lokale Lösungsansätze zu globalen Fragen entwickeln und umsetzen wollen. Schwerpunkte sind Zukunftsthemen wie die Stärkung kommunaler Partnerschaften, Migration und Entwicklung, fairer Handel sowie faire öffentliche Beschaffung.

AGP - Aktiongruppenprogramm

Das Aktionsgruppenprogramm unterstützt junge Menschen, Schulen, Initiativen, Vereine und Organisationen mit Förderzuschüssen von bis zu 2000 Euro dabei, ihr Wissen über die Zusammenhänge der Einen Welt zu vertiefen und weiter zu vermitteln.

Eine Gruppe Menschen bei einer Veranstaltung

FEB – Förderprogramm entwicklungspolitische Bildung

Das FEB unterstützt Projekte in Deutschland, die lebensnah über entwicklungspolitische Themen aufklären und die zeigen, wie sich Bürger entwicklungspolitisch engagieren können. Einen Förderantrag können gemeinnützige Organisationen mit Sitz in Deutschland stellen.

Promotorenprogramm Nordrhein-Westfalen

Kostenlose Beratung und Unterstützung für Ihr Eine-Welt-Projekt: Das Promotorenprogramm steht Ihnen mit Rat und Tat zu allen Fragen rund um Ihre Ideen und Projekte zur Verfügung, mit 24 Fachleuten in ganz Nordrhein-Westfalen. Ob Vereine, Nichtregierungsorganisationen, Firmen oder Einzelpersonen: Wer eine gute Idee für ein Eine-Welt-Projekt hat, kann sich an insgesamt 15 regionale Promotoren in ganz NRW um Unterstützung wenden.

Bild von einem Bengo Seminar

Bengo - Beratungsstelle für private Träger in der Entwicklungszusammenarbeit

Einen Antrag auf Fördermittel ausfüllen: allein der bloße Gedanke daran treibt manchem den Schweiß auf die Stirn. bengo hilft hier seit 1988 kompetent weiter.

ASApreneurs

ASApreneurs lernen im Team nachhaltige Lösungen für wirtschaftliche Herausforderungen kennen und entwickeln ihre eigenen Ideen, wie sich diese in einer Organisation umsetzen lassen. Alle Unternehmen, die sich erkennbar für nachhaltiges Wirtschaften einsetzen, können Projekte vorschlagen und sich damit als Partner am Programm beteiligen. Projektvorschläge von staatlichen Institutionen und Nichtregierungsorganisationen, etwa Gewerkschaften oder Verbänden, sind ebenfalls willkommen.

weltwärts Projekt

weltwärts

Der Name ist Programm: Mit weltwärts gehen junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 28 Jahren nach Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa. Mehr als 200 gemeinnützige Organisationen in Deutschland beteiligen sich an dem Projekt, das 2008 vom BMZ ins Leben gerufen wurde.

Eine Gruppe Menschen bei einer Veranstaltung

FEB – Förderprogramm entwicklungspolitische Bildung

Das FEB unterstützt Projekte in Deutschland, die lebensnah über entwicklungspolitische Themen aufklären und die zeigen, wie sich Bürger entwicklungspolitisch engagieren können. Einen Förderantrag können gemeinnützige Organisationen mit Sitz in Deutschland stellen.

Globale Entwicklung

Die Kultusministerkonferenz, KMK, verabschiedete im Juni 2007 den Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung. Er ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projekts der KMK und des BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Der Orientierungsrahmen empfiehlt, Themen nachhaltiger Entwicklung in möglichst allen Schulfächern anzusprechen, damit Schülerinnen und Schüler gezielt und ganzheitlich mit dem Themenkomplex Nachhaltige Entwicklung erreicht werden.

CHAT der WELTEN Projekt - Schuheputzen auf der Bundesgartenschau

CHAT der WELTEN

Per Mausklick über Grenzen: Der CHAT der WELTEN ist eine moderne Informations- und Kommunikationsplattform für Jugendliche, die sich für weltweite Themen der Entwicklungs- und Umweltpolitik interessieren. Er bringt weltweit Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Lehrerinnen zusammen.

Schulwettbewerb des Bundespräsidenten

Der Schulwettbewerb des Bundespräsidenten ″Alle für Eine Welt - Eine Welt für Alle″ wird alle zwei Jahre bundesweit für alle Schulen ausgeschrieben und ist offen für Beiträge in unterschiedlichster Form, etwa Filmbeiträge, Lieder, Bücher, Spiele und vieles andere.

Schüler in einem Interview

ENSA - Entwicklungspolitisches Schulaustauschprogramm

ENSA finanziert die Reisen von Schulgruppen, die sich bereits in einer Partnerschaft engagieren. So können Schüler und Lehrer aus unterschiedlichen Ländern zwei bis drei Wochen gemeinsam an einem Thema arbeiten.

WinD - weltwärts in Deutschland

Mit WinD tragen die ehemaligen weltwärts-Freiwilligen, was sie im Ausland gelernt haben, in die Mitte der Gesellschaft. WinD ist das Netzwerk für Erfahrungsaustausch und neues Engagement.

Nicht das richtige Angebot für Sie dabei?

Vielleicht möchten Sie sich einem Verein anschließen oder als Unternehmen aktiv werden? Als Institution oder Unternehmen gibt es weitere Engagement- und Fördermöglichkeiten. Wählen Sie hierfür einfach unter Schritt 1 den Punkt "Institution oder Unternehmen" aus.

Seite weiterempfehlen